Intenso Alu Line 16GB

Nachdem ich gestern den Intenso Ultra Line 128GB vorgestellt habe, habe ich heute den 16GB-Riegel der Alu Line-Variante getestet. Die Alu Line-Geräte sind von der Qualität weniger hochwertig und bringen zum Beispiel nur USB 2.0 mit. Die Größen sind von 4GB bis 64GB aufgeteilt und der Stick ist in zwei Farben (anthrazit und silber) verfügbar. Der Hersteller hat hierzu auch natürlich eine Webseite zum Produkt bereitgestellt.

Der Stick ist bei mir gefühlt etwas „klapperig“. Der USB-Anschluss kann nicht eingezogen werden und wird mit einer Kappe geschützt. Diese sitzt nicht wie bei meinem silbernen Ultra Line fest auf, sondern wackelt leicht hin- und her. Hierdurch wird das Qualitätsempfinden meiner Meinung nach erheblich beeinträchtigt. Punkten kann der Stick jedoch mit dem Preis und ist derzeit auch mein Windows-8-Deployment-Stick.

Intenso Alu Line 4 GB USB-Stick USB 2.0 anthrazit derzeit 3,99€

Intenso Alu Line 8 GB USB-Stick USB 2.0 anthrazitderzeit 4,99€

Intenso Alu Line 16 GB USB-Stick USB 2.0 anthrazit derzeit 4,95€

Intenso Alu Line 32 GB USB-Stick USB 2.0 anthrazit derzeit 9,99€

Intenso Alu Line 64 GB USB-Stick USB 2.0 anthrazit derzeit 15,19€

Die Preise sind dem derzeitigen Stand angepasst und können variieren – der Preis des Alu Line 16GB ist derzeit zum Beispiel geringer als der des Alu Line 8GB.

Die Schreibgeschwindigkeiten sind -im Vergleich zum Ultra Line- extrem niedrig, die Lesegeschwindigkeit jedoch ähnlich akzeptabel. Daher eignet der Stick sich primär zu lesenden Aufgaben – bei mir als Windows Deployment-Stick derzeit im Einsatz. Wenn der Stick mehrere Datensätze für den punktuellen Einsatz geändert bekommt, bricht die Übertragungsrate relativ schnell weg.

Hier der CrystalDiskMark-Test, der meine Eindrücke bestätigt:

Intenso Alu Line 16GB

Grundsätzlich kann ich als Fazit für den Stickt eine bedingte Kaufempfehlung geben. Der Preis ist gering, dafür nur kleine Schreibraten und USB2.0 an Bord. Zum Speichern von Daten (Fotos,sonstiges) für den Heimanwender ist der Stick absolut ausreichend. Im professionellen Einsatz mit viel Schreibaufgaben würde ich hier jedoch ein klares Nein erteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *